Probleme beim Lesen und Schreiben?
koalpha hilft!

Warum machen Buchstaben meine Welt bunter?

Mit dieser Frage und Ihrer kurzen Antwort möchten wir in der Öffentlichkeit mehr Verständnis für Menschen erreichen, die eine Welt ohne Buchstaben erleben.

Alle Einsendungen finden Sie hier in "Warum machen Buchstaben meine Welt bunter?".

Sebastian Kunze

... weil unsere Farben sonst keine Namen hätten.

Sebastian Kunze, Standortkoordinator koalpha Plauen

Ingrid Ficker

... weil Lesen für mich unverzichtbar in meiner Arbeit,
aber auch eine Lieblingsbeschäftigung in der Freizeit ist.
Da ich gern reise, merke ich in Ländern mit mir fremden Schriftzeichen, wie schwierig es ist, nicht lesen zu können.

Als Projektkoordinatorin der Koordinierungsstelle Alphabetisierung Sachsen möchte ich Menschen helfen, die Probleme mit der Schrift haben, damit auch ihre Welt bunter wird.

Ingrid Ficker, Projektkoordinatorin koalpha

Barbara Klepsch

Kommunikation ist für mich ein sehr wichtiges Thema. Sie ist die Grundlage für das persönliche Miteinander in unserem täglichen Zusammenleben. Dazu gehört auch, dass ich meine Anliegen schriftlich mitteilen oder die von anderen Menschen lesen und verstehen kann. Über Glückwunschkarten, Briefe und E-Mails freue ich mich immer. Ebenso hoffe ich, dass sich meine Angehörigen, Freunde und Kollegen ebenso über meine schriftlichen Mitteilungen freuen. Dieser gegenseitige schriftliche Austausch ist etwas, was dazu beiträgt, mein Leben reich zu machen. Besonders die moderne Kommunikationstechnologie eröffnet heute viele Möglichkeiten zur Kommunikation, die ich auch nicht mehr missen möchte.

Als Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz sehe ich die Fähigkeit, uneingeschränkt lesen und schreiben zu können, als grundlegende Voraussetzung für die soziale Eingliederung in die Gesellschaft und die Prävention von Armutsrisiken an. Ohne ausreichende Lese- und Schreibfähigkeiten ist es schwierig, wenn nicht teilweise sogar unmöglich, zum Beispiel eine geeignete Arbeitsstelle zu finden. Das hat dann vielfach zur Folge, dass die Armutsgefährdung steigt. An vielen, für uns oft so selbstverständlichen gesellschaftlichen Dingen, kann nur noch sehr eingeschränkt teilgenommen werden. Auf der anderen Seite steigen die Risiken, wenn zum Beispiel Beipackzettel von Medikamenten oder Rechnungen nicht gelesen und verstanden werden können. Die meisten Sozialprogramme können bei den betroffenen Personen nicht greifen. Es besteht die Gefahr, dass die Personen gesellschaftlich abgehängt werden und sie sich vom gesellschaftlichen Leben mehr und mehr zurückziehen. Deshalb müssen wir alles daran setzen, dass Lese- und Schreibschwächen erkannt und möglichst rasch behoben werden. Dafür setze ich mich gezielt ein.

Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz

Wir informieren zum Thema Analphabetismus.

Wir bieten Fachveranstaltungen.

Wir vermitteln Hilfsangebote.

Wir unterstützen Ihren Weg.

Seit 1. Januar 2010 arbeitet in Sachsen die durch Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds finanzierte Koordinierungsstelle Alphabetisierung. Der Projektträger, die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, betreibt regionale Beratungsstellen an den Standorten Dresden, Chemnitz, Leipzig und Plauen. mehr erfahren…

01. Feb
31. Jan
Beschreibung der Veranstaltung
Start-Alpha zielt auf die Vermittlung umfassender Kompetenzen im Schriftspracherwerb., Start-Alpha fokussiert die Alphabetisierung funktionaler Analphabeten, einen grundlegenden Wissensaufbau und die…
Details
Beginn: Donnerstag, 01. Februar 2018
Ende: Donnerstag, 31. Januar 2019
Ort: 01796 Pirna
26. Feb
07. Jun
Beschreibung der Veranstaltung
Inhalte des Alphabetisierungskurses Verbindung von Arbeitsmarktpolitik mit sozialintegrativen Instrumenten zu einer ganzheitlichen Herangehensweise, die die persönlich-soziale Entwicklung ebenso wie…
Details
Beginn: Montag, 26. Februar 2018
Ende: Freitag, 07. Juni 2019
Ort: 09618 Brand-Erbisdorf